Kategorien
Bez kategorii

Welche Jacke für kalte Tage?

Im heutigen Artikel werde ich Sie in das tägliche Thema eines jeden von uns einführen. Haben Sie beschlossen, dass es höchste Zeit ist, Ihre Wintergarderobe zu wechseln und eine neue für sich auszusuchen? Sicherlich wissen Sie bereits, dass es auf dem Markt eine extrem breite Palette von Produkten gibt. Die Hersteller übertreffen sich gegenseitig, indem sie den Verbrauchern immer mehr Originalmodelle anbieten. Jetzt ist die perfekte Gelegenheit, sie auszuwählen. Verschiedene Werbeaktionen, neue Kollektionen, aber der erfolgreichste Kauf wird wahrscheinlich eine Jagd am schwarzen Freitag sein! Ich hoffe, dieser Artikel hilft Ihnen bei der Wahl einer Winterjacke.

Denken Sie jedoch daran, dass Sie sich bei der Wahl einer Winterjacke nicht allein von ihrem äußeren Erscheinungsbild leiten lassen können.
Schließlich besteht die Hauptaufgabe darin, an den kältesten Tagen für Wärme zu sorgen oder vor dem heftigsten Schneefall zu schützen.
Das Material der Jacke ist das erste, worauf Sie achten sollten.
Tun Sie es, Zeit für eine kurze Präsentation der Jacke!

Winterjacken aus Polyester sind sehr warm und gleichzeitig regendicht.
Polyester ist eine synthetische Faser, die leicht zu pflegen ist und nicht knittert. Es ist außerdem sehr haltbar und seine glatte Oberfläche verhindert, dass sich Schmutz absetzt. Leider ist der Nachteil von Polyester, dass es die Haut daran hindert zu atmen.

Polyamid, Acrylfasern haben ähnliche Eigenschaften wie Polyester, obwohl Polyamid viel gesättigtere Farben erhält. Vieles hängt von zusätzlicher Funktionalität ab. Polyamid ist außerdem haltbarer, reibungsfester und verursacht im Gegensatz zu Polyester keine statische Elektrizität. Acrylfasern hingegen sind elastisch und formbeständig.

Lycra und Elasthan hingegen sind Beimischungen, die der Kleidung Flexibilität verleihen. Winterjacken verwenden auch Viskose anstelle von Baumwolle, die ein künstliches Material ist, ein Ersatz für Polyester. Sie ähnelt im Griff der Seide und ihre Eigenschaften ähneln denen der Baumwolle, was sie sehr saugfähig und angenehm im Griff macht.

Unter den Top-Materialien von Winterjacken gibt es auch Wolle, Pelz oder Nylon, die für verschiedene Arten von Jacken verwendet werden, z.B. Wolle für Mäntel und Nylon für Wintersportjacken.
Sobald wir etwas über die Außenmaterialien der Jacken erfahren haben, ist es an der Zeit, sie zu füllen.
Die Isolierung ist ein inneres Material, das durch seine spezifischen Eigenschaften die Wärme im Inneren halten soll.
Hier sehen wir wieder Polyester.
Eines der am häufigsten verwendeten Isoliermaterialien ist Polyester. Sie kommt in Form von warmem Fleece, Fleece oder synthetischen Daunen vor. Sie ist nicht luftdurchlässig, aber sie erwärmt sich leicht und hält die Wärme in der Jacke.
Manchmal wird eine natürliche Füllung verwendet, um die Haut atmen zu lassen, aber sie löst bei manchen Menschen auch Allergien aus und ist nicht so resistent gegen harte Winterbedingungen. Es ist nicht für den Sport geeignet, da es schwieriger trocknet und einen spezifischen Geruch abgibt.
Einige Modelle von Winterjacken sind auch mit Strick isoliert, was sich sehr angenehm anfühlt.
Überlegen Sie bei der Wahl einer Winterjacke, ob Sie gerne eine Kapuze tragen möchten oder ob sie eher unnötig ist.

Ich persönlich denke, dass die Kapuze obligatorisch ist, aber natürlich ist es meine Meinung 🙂
Die funktionellsten Modelle mit Kapuze verbessern den Schutz vor Wind und Kälte. Es sei daran erinnert, dass sie auch abnehmbar sein kann, so dass wir die Jacke wechseln können.
Eine Winterjacke mit Kapuze ist auch eine ideale Option für Menschen, die nicht gerne einen Hut tragen oder ihn oft vergessen, in Eile zur Arbeit oder für einen schnellen Spaziergang mit einem Hund.
Schließlich sollten Sie, wie bei jeder Funktionskleidung, das Zubehör, die Anzahl der Taschen, Reißverschlüsse und reflektierenden Elemente überprüfen. Wenn wir nachts oft umherziehen, werden sie perfekt sein.
Gentlemen haben im Allgemeinen keine Probleme mit der Wahl einer Jacke für ihre Figur.
Auf der anderen Seite sind die Damen besorgt, dass sie bei dem gewählten Modell ungünstig aussehen und zu viel Gewicht erhalten könnten.
Ich stelle Ihnen einige Silhouetten vor und welche Modelle der Jacke die besten sein werden.

Wenn Ihre Figur die Form eines Apfels hat, achten Sie auf den kürzeren Schnitt, der die Beine betont, Sie können in Erwägung ziehen, einen Gürtel in einer sehr dicken Jacke zu verwenden.

Eine Sanduhr-Figur, die am besten zu dieser Art von Figur passt, aber wenn Sie die weiblichen Qualitäten betonen wollen, lohnt es sich, eine Taillen-Strickjacke zu wählen, die an der Taille schmaler ist.

Eine birnenförmige Figur, um die Silhouette etwas auszugleichen, sollten Sie ein Modell mit einem verlängerten Oberteil wählen – z.B. eine große Kapuze, einen großen Kragen, der die Schultern optisch verbreitert.

Röhrenförmige Figur, wenn Sie eine knabenhafte Form haben, können Sie ein flauschigeres Jackenmodell wählen oder versuchen, die Taille mit einem Gürtel zu betonen. Allerdings muss die Jacke unten und oben verlängert werden, damit die Wirkung erfolgreich ist.

Die letzte Silhouette, die ich Ihnen präsentiere, ist eine Figur in Form eines Bechers, die Sie mit einer Kugeljacke oder mit einem sich ausdehnenden Boden, der mit einem Rand endet, bekleiden können. Es ist wichtig, dass das Modell keine große Heckklappe oder Motorhaube hat.
Wie Sie sehen, kann der Gürtel auch an den Jacken angebracht werden, nicht nur für das alltägliche Styling.

Für Damen, die gerne Röcke oder Kleider anziehen, ist es hier schwieriger, die perfekte Winterjacke auszuwählen. Sicherlich sehen kurze Modelle nicht allzu gut aus. Wintermäntel und längere Jackenmodelle sind die sicherste Lösung. Vieles hängt vom Stil des Kleides ab, wenn es elegant ist, sind Daunenjacken keine gute Wahl. In anderen Fällen hängt viel vom Schnitt, der Länge und der Art des Treffens ab.

Denken Sie daran, dass Bequemlichkeit und Wärme das Wichtigste ist. Wenn wir also eine Winterjacke auswählen, sollten wir darüber nachdenken, wo wir sie am häufigsten tragen werden – sei es bei Spaziergängen, beim Training im Freien oder vielleicht bei der Arbeit.

Manchmal lohnt es sich, sich für zwei Modelle zu entscheiden, die wir je nach den Umständen ersetzen werden. Schlagen Sie beim Kauf einer Winterjacke Ihren Schnitt, Ihre Leistung und Funktionalität vor.

Kategorien
Bez kategorii

Heiratsanträge für Frauen

Die Hochzeit ist sowohl für Braut und Bräutigam als auch für ihre Gäste ein sehr wichtiges Ereignis im Leben. Schließlich wollen wir diese schönen Momente mit unseren Lieben verbringen. Während wir uns lange Zeit keine Sorgen um Geschenke machen müssen, weil wir nur einen dekorativen Umschlag mit dem Inhalt im Kopf einer Frau brauchen und ich meine nicht die zukünftige Braut und den zukünftigen Bräutigam, zeigt sich ein echtes Dilemma…..I Was werde ich anziehen?
Also, meine lieben Damen, ich habe es eilig, Ihnen zu helfen. Das Savoir vive ist nicht so restriktiv, wenn es um die Hochzeitsmode geht. Eines Tages würden Sie nicht auf ein langes Ballkleid verzichten, was natürlich einen unglaublichen Eindruck macht, aber ist es praktisch für den späteren Gebrauch und wie bequem ist es im Tanzflächenwahnsinn? Schließlich gilt es, all diese Attraktionen zu beachten, die mit Knabbereien und Spielen verbunden sind, die für die Hochzeitsgäste vorbereitet werden, einige davon ähneln einem echten Marathon. Können Sie sich solche Läufe in einem Ballkleid vorstellen? Ganz zu schweigen davon, dass immer mehr Hochzeiten unter freiem Himmel stattfinden. Deshalb lohnt es sich, die Braut und den Bräutigam zu fragen, was ihre Idee für ihre Hochzeit ist. Dies wird bei der Wahl des richtigen Outfits sicherlich von Nutzen sein.

WIE MAN EINE WAHL TRIFFT?
Die Wahl der Kreation ist natürlich eine individuelle Angelegenheit, denn das Wichtigste ist, wie ich immer sage: „Es soll sich so gut anfühlen wie in der eigenen Haut“. Es geht nicht nur darum, sich anzuziehen, sondern mit Klasse und den Umständen entsprechend.
Wenn Ihnen also der „Wow“-Effekt wichtig ist und Sie ein solches Bedürfnis haben, zu diesem Anlass ein wunderschönes Ballkleid zu tragen, und es Ihnen nichts ausmacht, liebe Damen, dass es für den Rest Ihres Lebens in Ihrem Kleiderschrank hängen wird, dann ermutige ich Sie, diese eine und einzige Kreation zu kaufen. Vor allem, wenn die Hochzeitszeremonie im BLACK TIE-Stil gehalten wird, was darauf hindeutet, dass die Gäste Gala-Abendkreationen auflegen. Wir können uns auch für ein Cocktailkleid entscheiden, das wir mit Accessoires dekorieren und für andere Anlässe verwenden können. Der für Hochzeitszeremonien typische WHITE TIE-Stil wird nur durch lange Kleider suggeriert, die sogar die Schuhe bedecken, d.h. am unteren Ende ausgebreitet sind. Das Kleid in dieser Ausgabe darf den Halsausschnitt, den Rücken und die Schultern zeigen. Aber sind Sie sicher, dass Sie ein anderes Kleid im Schrank haben wollen? Vielleicht sollten wir etwas anderes versuchen. Ich denke, Sie müssen die Antwort auf diese Frage selbst finden und Ihren Kleiderschrank durchsuchen. Ich erlaube mir eine kleine Differenzierung und schlage Ihnen vor…….

DEN ANZUG EINER FRAU.
Die beste Alternative für weibliche Modedilemmas ist ein Cocktailanzug. Bis vor kurzem wurde der Anzug mit dem männlichen Teil der Garderobe in Verbindung gebracht, aber seit langem ist der Modemarkt verrückt nach Damenanzügen, was bedeutet, dass die Grenzen in der Mode verwischt sind und wir mehr Spielraum haben, um wunderbare Stile zu kreieren. Der Wahnsinn von Mustern, Farben und Schnitten kennt keine Grenzen, denn er gibt uns die Möglichkeit, unsere Unabhängigkeit zum Ausdruck zu bringen. Und hier können Sie ein Modell mit einem breiten Bein und einer langen zweireihigen Jacke, einem Spitzentop und einer hohen Anstecknadel sowie kleinen Accessoires ausprobieren, um den Look zu vervollständigen.

WELCHE FARBE SOLLTEN SIE WÄHLEN?
Es lohnt sich, auf die richtige Farbe für die Jahreszeit zu achten und darauf, was für Ihre Art von Schönheit natürlich ist.
Im Frühjahr und Sommer gibt es in der Regel Pastell- und Neonfarben sowie klassisches Weiß, Schwarz und Marineblau, aber die beiden letzteren eignen sich eher für Geschäftssammlungen. Ich rate davon ab, einen Anzug in Weiß, Ecru oder Creme zu wählen. Lassen Sie uns darüber sprechen, dass bei Hochzeitszeremonien, trotz der Kreativität der Hochzeitsmodesalons, Weiß und seine Schattierungen die Farbe sind, die der Braut gewidmet ist. Es sei denn, die Braut wünscht aufgrund ihrer Pflichten, wie z.B. Brautjungfern, etwas anderes.
Die Winterperiode wird durch etwas andere Gesetze geregelt. Dann können die Kreationen eher in dunkleren Farben, eventuell in Schwarz, gewählt werden, aber es ist wichtig, daran zu denken, dass die Accessoires in kräftigen Farben sind. Lassen Sie die Kombination von Schwarz mit Schwarz für andere Gelegenheiten.
Wenn Sie sich für einen Scheck oder ein Erfrischungsgetränk entscheiden, ist das großartig. Dann können Sie diesen Anzug mit weißem Oberteil und Turnschuhen verwenden.

WELCHE EXTRAS?
Die Accessoires, mit denen Sie Ihren Anzug schmücken werden, hängen von der Farbe des von Ihnen gewählten Anzugs ab. Denken Sie nur daran, es nicht mit Quantität und Farbe zu übertreiben. Es sollte elegant und stilvoll sein. Wenn Sie sich für Neon, lebhafte Farben oder intensive Muster entscheiden, übertreiben Sie es nicht mit Dekorationen. Der pastellfarbene Anzug kann mit einer intensiven Farbe der Anstecknadeln und einem interessanten Umschlag kombiniert werden. Starker Schmuck wird Ihnen nicht schaden, es sei denn, Sie haben die Größe XXL, dann seien Sie vorsichtig mit Accessoires, denn große und massive Accessoires vergrößern Ihr Volumen.
Ich rate Ihnen, auf Pailletten und leuchtenden Schmuck und starkes Make-up zu verzichten, diese Stile eignen sich für den Silvesterspaß. Die Hochzeit ist eine Abendfeier, aber elegant, also sehen Sie stilvoll aus.

Kategorien
Bez kategorii

Modeerscheinung

Farben zu kombinieren ist Kunst. Es scheint, dass Designer und Künstler es bis zur Perfektion beherrschen, aber ist es so schwierig, wie es scheinen mag? Es gibt keine klare Antwort auf diese Frage. Aber es gibt einige einfache Regeln, die diese Aufgabe ein wenig erleichtern können.

Es lohnt sich, mit der Klassifizierung der Farben, der Einteilung in Gruppen und Farbkreise zu beginnen. Wenn wir sie kennenlernen und anwenden, können wir unsere Farbdilemmata – was, womit und warum – oft leichter lösen.

Statt langweiliger Theorie kommen wir jedoch gleich zur Sache. Konkret, aber von Grund auf neu.

               BASIC – jeder von uns ist sicherlich schon einmal mit dem Begriff „Basic Clothing“ in Berührung gekommen. Das sind die Grundelemente einer Garderobe, auf deren Grundlage wir unsere Stilisierungen bauen. Das sind Dinge wie weißes T-Shirt, beige Chino-Hose, blaues Hemd, braune Schuhe, schwarze Hose, grauer Pullover, marineblaue Jacke. Die Farben dieser Dinge sind keineswegs zufällig. Die aufgeführten Farben sind neutral. Sie können auch Olivgrün oder Khakigrün hinzufügen, aber dies ist eine Variation der bereits enthaltenen Farben. Die Farbtöne sind in der Natur üblich und regen uns nicht auf, so dass wir guten Gewissens sagen können, dass sie neutral sind, auch weil sie sich perfekt mit anderen Farben vermischen. Sie sind daher eine ideale Basis für jede Garderobe. An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass es unter diesen Farben auch so genannte „Nichtfarben“ gibt – Weiß und Schwarz, die sich in grafischen Kombinationen gut verhalten.

               Farbakzente – das sind all die Farben, die das Styling lebendig werden lassen und unsere Aufmerksamkeit erregen. Dazu gehören alle Arten von intensiven Farben – Rot, Gelb, Orangen, Veilchen, intensive Blau- und Grüntöne. Die Wahrnehmungspsychologie solcher Farben ist völlig anders als die der neutralen Farben. Sie beeinflussen uns viel intensiver, rufen Emotionen in uns hervor.

Aus der Beschreibung dieser beiden Gruppen lässt sich bereits schließen, dass, da helle Farben einen starken Einfluss auf den Beobachter haben, ihre Kombination in großer Zahl zu einem „Nystagmus“ führen kann.

Es passiert in der Mode, mehrere starke Farben zu kombinieren, aber es sind definitiv gewagte und manchmal sogar stark avantgardistische Kombinationen.

Neutrale Farben hingegen können frei kombiniert werden, ohne quantitative Einschränkungen.

               Es gibt jedoch mehrere Rezepte für ein ausgewogenes, sicheres Styling, das immer angemessen sein wird, die Augen des Betrachters nicht stört und darüber hinaus auch noch Aufmerksamkeit erregt. Die erste ist eine 3-farbige Komposition. Es besteht aus mindestens 2 neutralen Farben und einem Farbakzent oder den neutralen Farben selbst. Die zweite Möglichkeit sind graphische Kompositionen – sie basieren in der Regel auf zwei Farben, die sich recht stark voneinander unterscheiden und meist aus einer Nichtfarbe und einem Farbakzent bestehen. Eine solche Kombination funktioniert auch bei neutralen Farben, hat dann aber einen zarteren Charakter.

Wir haben also einige Regeln, wie wir Farben hinsichtlich ihrer Art und ihres Kontrastes kombinieren können, aber wie können wir Farben einfach kombinieren, wenn wir beliebig viele Farben wählen können? Hier kommt das Farbrad zum Einsatz. Es enthält 3 Primärfarben (rot, blau, gelb), 3 abgeleitete Farben – orange, grün und violett (durch Mischen aufeinanderfolgender Paare von Primärfarben) und Farben der Gruppe III (durch Mischen von Primärfarben mit Derivaten). Die Farben auf dem Kreis treten in einige charakteristische Beziehungen zueinander, und wir können sie auf der Grundlage dieser Beziehungen kombinieren. Wir können mehrere Arten von Farbharmonien unterscheiden.

               Die MONOCHROMATISCHE HARMONIE ist die einfachste unter den ausgezeichneten HARMONIEN. Es basiert auf der Kombination verschiedener Farbtöne einer Farbe, z.B. Marineblau, Blau, Blau. Auf diese Weise erhalten wir den Eindruck einer ruhigen und subtilen Wirkung im Styling.

               Die ANALOGISCHE HARMONIE basiert auf der Verwendung benachbarter Farben – das sind die Farbtöne, die auf dem Farbkreis nebeneinander liegen, z.B. Violett und Amaranth oder Gelb, Ocker und Orange. Dies sind Kombinationen, die die dominante Farbe ergänzen. Sie können, je nach Idee, paarweise oder dreifach nebeneinander gestellt werden. Sie arbeiten gut mit Stilen, die sich stark auf Farbe konzentrieren.

Die KOMPLEMENTÄRE HARMONIE verwendet zueinander komplementäre Farben, d.h. auf gegenüberliegenden Seiten des Farbkreises, z.B. Rot mit Grün oder Blau mit Gelb. Diese Kombinationen sind sehr charakteristisch und bei gleicher Farbintensität sehr kontrastreich. Es lässt sich jedoch nicht leugnen, dass sie sich perfekt ergänzen. Ein Beispiel für eine solche Kombination kann die Auswahl von braunen Schuhen für einen marineblauen Anzug sein – hier wird eine Kombination aus Blau und Gelb verwendet, allerdings in sehr gedimmten Varianten.

Die TRIAL TIME TIME ist wiederum die am schwierigsten zu bauende Komposition.

Es werden drei Farben verwendet, die sich in gleichem Abstand voneinander auf dem Rad befinden, z.B. Grundfarben – Gelb, Blau, Rot. Die Schwierigkeit beim Aufbau einer solchen Komposition liegt in der Wahl einer geeigneten Sättigung und Schattierung dieser Farben, so dass sie gut miteinander harmonieren. Eine beispielhafte Farbkombination dieser Art ist das Styling eines marineblauen Anzugs, eines blauen Hemdes, brauner Schuhe (sehr dunkle Ableitung von Gelb) und einer kastanienbraunen Krawatte. Gute Farben, die in einer solchen Kombination gewählt werden, ergeben eine kohärente, vollständige Komposition mit einem ausgewogenen Charakter.
Damit sind wir an einem Punkt angelangt, an dem nicht nur die Wahl der Farben wichtig ist, sondern auch die entsprechenden Schattierungen. Die sicherste Lösung ist immer die 3-Farben-Komposition. Es ist darin kaum zu übertreiben und erweist sich in der Regel sowohl für den Betrachter als auch für den Stilisten als recht zugänglich. Wir kommen hier auf den Anfang des Artikels zurück, wo die Kombination von 2 neutralen Farben und einem Farbakzent erwähnt wurde. Ausgehend von der Kenntnis verschiedener Arten von Harmonie und der Verwendung von Kombinationen, die auf bestimmten Mustern basieren, lohnt es sich, daran zu denken, die meisten der im Styling verwendeten Farben auf das Niveau ihrer neutralen Farbe zu reduzieren. Das bedeutet, dass neutrales Blau Marineblau oder sehr helles Blau ist, Gelb ist neutrales Beige und Braun, Rot ist weinrot oder bordeauxrot und Grün ist Khaki oder Flaschengrün.
Wir müssen jedoch nicht immer alles auf ein neutrales Niveau bringen. In graphischen Kombinationen funktionieren stark gesättigte Farben gut, und sie mögen die Gesellschaft einer anderen gesättigten Farbe oder einer nicht gesättigten Farbe (Schwarz-Weiß) sehr gern. Stilisierungen, die auf dieser Grundlage aufgebaut werden, werden sehr kontrastreich und interessant sein. Schwarz mag besonders die Gesellschaft von starken Farben wie gesättigtem Rot, intensivem Gelb, Gold oder Limone. Bei all dieser Theorie darf man jedoch nicht vergessen, dass sich nicht jede Kombination gut anfühlen wird, und diese Kombinationen sollten nach persönlichen Vorlieben und den Anlässen, zu denen wir sie tragen wollen, ausgewählt werden. Wenn es um das Styling für die Arbeit geht, lohnt es sich, neutrale Farben zu verwenden, weil sie weder uns noch unsere Kollegen ablenken und es uns ermöglichen, unsere Arbeit konzentriert zu erledigen. Wenn Sie auf dem Weg nach draußen Ihre Aufmerksamkeit erregen wollen, ist es eine gute Idee, grafische Kombinationen und intensivere Farben zu verwenden.